VisInfo – oder was ist eine Volldatensuchmaschine?

query editor

Der Query-Editor (Quelle: VisInfo Webseite)

Das vierte Wissenschaftsparadigma (Hey 2009), oft auch mit „data-intensive science“ (Jim Gray) beschrieben, reift stetig weiter aus und gewinnt an Akzeptanz. Damit rücken zunehmend datenorientierte Methoden in den Fokus, die auf Exploration von Forschungsdaten setzen.

Einen spannenden Ansatz zur Unterstützung der Analyse (sauber erschlossener) Daten liefert das Projekt VisInfo. Ziel des Projektes ist es ein prototypisches Verfahren („Volldatensuche“) für visuelle Suchsysteme in einer Art Visuellen (Forschungsdaten)-Katalog zu entwickeln.

Raya Fidel (vgl. 2012, S.191f.) sprach sich in ihren theoretischen Überlegungen im Rahmen der Human Information Interaction (HII) für formative Modelle, d.h. stärker auf Interaktion setzende Herangehensweisen beim Design von u.a. Information Retrieval Systems aus. VisInfo versucht dies über den sog. Query Editor zu lösen.

Mithilfe des Editors lassen sich somit Hypothesen in visualisierter Form (z.B. als Kurvenverlauf) zur Datenexploration vorgeben und bei Bedarf individuell anpassen.
Die so vorgezeichnete Kurve wird dann mit dem ausgewählten Forschungsdatensätzen abgeglichen und auf Übereinstimmungen geprüft an deren Ende eine kreative und unkonventionelle Neukontextualisierung der Daten stehen könnte.
Das Color-Mapping genannte Verfahren könnte hierbei zusätzlich zur visuellen Untersützung und Hypothesenbildung dienen. Neben vielen verschiedenen Filtern gibt es auch eine metadatenbasierte Filterfunktion. Color Mapping und Metadatenfilter sind miteinander kombinierbar.

rechts: Das VisInfo Color-mapping Verfahren. links: Color-Mapping und Metadatenfilter kombiniert. Quelle: Webseite des VisInfo-Projektes

VisInfo stellt unserer Meinung nach ein interessantes Tool zur explorativen Erkundung unbekannter Daten dar und bietet Potential Retrieval-Systeme wie Digitale Bibliotheken von der bloßen Content-Verwaltung über die Schwelle der Wissensgenerierung zu führen (vgl. Hobohm 2012).

Links:

Literatur:

Fidel, Raya (2012): Human Information Interaction: An Ecological Approach to Information Behavior. Cambridge [u.a.] : MIT Press.

Hey, Tony (2009): The Fourth Paradigm: Data-Intensive Scientific Discovery. Redmond, WA : Microsoft Research.

Hobohm, Hans-Christoph (2012): Can Digital Libraries Generate Knowledge? In: Historical Social Research, 37 (3). S. 218-229.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Tools abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.